Hongkong

Im März 2015 hatten wir die Route nach Vietnam so gewählt, dass wir auf dem Hinflug über Hongkong und auf dem Rückweg über Peking geflogen sind. Quasi nach dem Motto, wenn man schon mal in der Gegend ist.

For our trip to South East Asia in March 2015 we tried to make the most out of the region. On the way to Vietnam we had a stopover in Hongkong, on the way back in Beijing.

Hongkong begrüßte uns mit dem (zumindest für uns) chinesisch typischen Wetter. Nicht wirklich schlecht, aber auch nicht strahlend hell und leuchtend. Irgendwie ist in China immer eine Dunstglocke über den Städten…na ja nicht wirklich wunderlich. Vom Airport in unser Hotel auf Hongkong Island fuhren wir mit dem Taxi. Dazu ist zu sagen, nicht alle Taxis fahren überall hin. Es gibt verschiedene Farben für die verschiedenen Stadtteile. Gekostet hat die Taxifahrt ca. 15€. Man kann auch die Öffentlichen benutzen, für diese Variante haben wir uns dann auf dem Rückweg entschieden (sie ist auch die wesentlich günstiger, dauert allerdings ungefähr 2-3 Mal so lange). Hinzu wollten wir nach dem langen Flug erst mal ankommen.

Hongkong welcomed us with its typical misty weather. Not really bad, but not really nice and sunny. Whenever we have been to China so far we experienced a lot of smog…but well not very surprising. We took a cab from the airport to our hotel. Before getting into any cab, you need to be aware of the different colors. Every color serves another area of the city. Our trip to the hotel was 15€, so that was ok. It’s a lot cheaper to use public transport, but it takes about 2 to 3 times as long (we used public transport on our way back to the airport, which worked fine and was only about 2€ for each of us).

Ich muss zugeben auf unseren Reisen, und auch eine Weile davor, habe ich eine kleine Obsession mit dem Wetter respektive dem bzw. den zahlreichen online verfügbaren Wetterberichten. Ja ich weiß, das Wetter interessiert sich wenig für unsere Pläne, lässt sich nicht ändern und meistens auch schwer vorhersagen. Aber man kann trotzdem Infos sammeln, um dann nicht am Tag mit dem schönsten Wetter ins Museum zu gehen.

I do have to admit that whenever it comes to travelling I get a little (or more) obsessed with the weather and the weather forecast. I know that the weather doesn’t care about our travel plans, it cannot be changed and it is also hard to forecast. Nevertheless I like to collect information from any available source to be able to plan as best as I can and to not go into a museum if the forecast says sunny conditions.

Hongkongs main areas for tourists are Kowloon and Hongkong Island. Most sights and interesting places can be found there. There is a lot more, but with only a few days to explore there is only so much you can manage.

Hongkongs Hauptstadtteile für Touristen sind Kowloon und Hongkong Island. Dort sind die meisten Sehenswürdigkeiten bzw. interessanten Orte zu finden. Dort sind auch die meisten Malls (wenn man shoppen gehen will, was man in Hongkong durchaus gut und ausdauernd machen könnte).

Hongkongs main areas for tourists are Kowloon and Hongkong Island. Most sights and interesting places can be found there. Many malls can be found there as well (if you want to go Shopping, which is a good idea in Hongkong, as there a sooo many shops everywhere). There is a lot more, but with only a few days to explore there is only so much you can manage.

Eine der Hauptattraktionen der Stadt ist der Victoria Peak, oder besser die Aussicht von eben diesem. Man kann dort entweder mit einer der endlosen Sightseeing Touren hochfahren oder aber mit der historischen Peak Tram. Die Hin-und Rückfahrt sowie der Eintritt für die Sky Terrace kostet aktuell 88 HK$ (ca. 12€). Gut investiertes Geld. Bei richtig schönem Wetter ist der Ausblick noch besser, aber hey, man nimmt was man kriegt.

One of Hongkongs main sights is Victoria Peak, or to be more precise, the view from there. Victoria Peak can either be reached by Taxi, via one of the endless sightseeing bus tours or with the historical Peak Tram. A return fare including entrance to the Sky Terrace is about 88HK$ ( ca. 12€). Its well spend money. If the weather is nice or at least clear, the view is fantastic. Our view was a bit misty as you can see with the pictures, but hey, we took what we got J

Wie immer bei einer Aussichtsplattform gilt die Devise, vorher informieren wann die Sonne untergehen soll und so hingehen, dass man sowohl Tageslicht, Dämmerung (im best case Sonnenuntergang) und die Stadt bzw. Aussicht im Dunkeln erleben kann.

As usual with an observation deck it makes sense to invest a little more time up front and try to find out about the sunset times. When visiting the observation deck you can see everything while its light out as well in the dark.

img_5288-1

img_5309-1img_5326-1img_5384-1img_5395-1

Ein weiteres Highlight der Stadt ist die Promenade mit dem Walk of Stars in Kowloon. Wer wie wir auf Hongkong Island übernachtet hat, kann entweder mit der MRT oder der Fähre übersetzen. Klares Ja hier für die Fähre. Man hat einen unheimlich tollen Blick auf die Skyline vom Wasser aus und der Trip kostet nur wenige HK$. Man erlebt den Victoria Harbor am besten vom Wasser aus.

Another highlight of the city is the Promenade with the walk of stars in Kowloon. Who is staying on Hongkong Island, like we did, you can either take the subway or the ferry to get to Kowloon. A clear YES to the ferry for this one. The view of the harbor and the skyline is awesome and the trip is only a few HK$. Victoria harbor is nicest from the

Der Walk of Stars ist witzig, allerdings kannten wir bis auf Jackie Chan und Bruce Lee jetzt nicht so viele der Chinesischen/Asiatischen Superstars. Läuft man die Promenade entlang hat man einen super Blick auf die Hochhäuser von Hongkong Island. Abends kann man von dort die Symphony of Lights, eine Lichtershow, anschauen.

The walk of stars is fun eventhough we did only know Jackie Chan and Bruce Lee and not any of the Asian/Chinese Superstars. Walking along the promenade offers a great view of all the skyscrapers of Hongkong Island. Every night there is cool light and laser show, called Symphony of lights.

Nachdem man die Symphony of Lights bewundert hat, lohnt sich noch ein Abstecher zum Temple Street Night Market. Es gibt sicherlich schönere Nachtmärkte, was die Auswahl an kulinarischen Highlights angeht, aber es ist ein guter Ort, um witzige und günstige Souvenirs zu kaufen (immer schön handeln!!!).

After having admired the symphony of lights, a trip to temple street night market is worth a small detour.  it is probably not the most wonderful night market ever, but its nice for a stroll along the stalls and you can do some good and cheap souvenir Shopping.

Sehr empfehlenswert ist auch eine Fahrt mit der Tram auf Hongkong Island. Eine Fahrt kostet nur knapp 3 HK$. Es fetzt total inmitten der Hochhäuser und der vielen Menschen mit der Tram durchzugondeln. Klar es dauert viel länger als mit dem Taxi, der MRT etc., aber es ist wesentlich cooler.

A trip with the tram on Hongkong Island can also be recommended. One trip is only about 3HK$ and its totally cool to cruise along the skyscrapers and to watch the thousands pedestrians. It does take much longer than any other form of transport but its an experience you do not want to miss.

Wenn man mit der Tram über Hongkong Island in Richtung Victoria Peak fährt, erreicht man irgendwann die Cochrane Street. Dort kommt man zur längsten Rolltreppe der Welt. Sie ist überdacht, also auch eine gute Option für regnerische Tage. Die Rolltreppe hat den Charme, dass man die 135 Höhenmeter wesentlich schneller und unanstrengender zurück legen kann, als zu Fuß. Vermutlich ist es eine gute Entscheidung, nicht in der Rush Hour zur Rolltreppe zu gehen. Es kann echt busy werden. Es lohnt auch hin und wieder mal an der Seite die kleinen Kneipen und Geschäfte anzuschauen. Da gibt es einiges zu entdecken.

If you take the tram towards Victoria Peak you will eventually reach Cochrane Street. From there you have access to the longest existing escalator. The escalator is covered so its a nice option for a rainy day. It is also pretty handy as you cover a lot of elevation in a short time…imagine having to walk all of this. Try to avoid rush hours, cause the escalator is used by many locals who live uphill to get to and from work. It can get really busy and crowded. Some sidetrips into little streets and allys are worth it, you can find nice shops and restaurants. There is simply a lot to discover.

Hat man Lust auf Tempel und einen chinesischen Garten inmitten von Hochhäusern, ist der Nan Lian Garden in Kowloon eine gute Adresse. Man kann dort schön umher spazieren und ist in einer kleinen Oase der Stille, aus der nur ab und zu die Geräusche der Großstadt hineindringen.

If you want to see some temples and a chinese garden right in the middle of the city, the Nan Lian Garden in Kowloon is a good address. You can stroll around and its an oasis of quiet admist the noise of the city.

In Kowloon ist auch der größte Tempel Hongkongs zu finden, der Wong Tai Sin-Tempel. Auch hier ist wieder die Kulisse aus Hochhäusern beeindruckend! Wer auf Bonsais steht, ist dort auch gut aufgehoben, gefühlt waren dort Hunderte.

Kowloon is home of one of the biggest temples in Hongkong, Wong Tai Sin temple. Again the setting is amazing. If you like Bonsai trees, its the place to be. There are hundreds and more.

Alles in allem ist Hongkong eine tolle Stopover Variante auf dem Weg nach Australien, Neuseeland, dem Rest von China oder Südostasien. Man kann dort sicherlich auch mehr als 3 Tage verbringen, da die Stadt viel zu bieten hat und durch ihre Vergangenheit als britische Kolonie auch nach wie vor in China eine Sonderstellung besitzt. Englisch wird dort gut und fast überall verstanden. Die Oktopus Card (eine Art Kreditkarte für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und mit der man eigentlich fast überall zahlen kann) ist eine super Erfindung, die das von A nach B kommen in der Stadt enorm erleichtert.

Overall Hongkong is a good stopover destination on the way further south to Australia, New Zealand, the rest of China or South East Asia. One can probably easily spend more than 3 days in Hongkong because the city has a lot to offer and is a special place due to its history as a British colony until 1999. English is well understood and spoken. The octopus Card (a card that is used for public transport but can also be used for payments etc.) is great and we highly recommend to get one (it makes life so much easier while being in Hongkong).

Advertisements

13 thoughts on “Hongkong

  1. Hallo, dein Beitrag zu Hong Kong ist super, er trifft mich in der Endphase meiner Reisevorbereitungen. Wir starten am Donnerstag mit einem Flug nach Hong Kong unsere Weltreise.
    Herzlichen Dank für die Infos und die anregenden Bilder!

    Horst

    Liked by 2 people

      • Herzlichen Dank für dein Interesse. Nach Hong Kong geht es eine Woche nach Melbourne und dann weiter nach Tasmanien. Danach sind wir 7 Wochen in Neuseeland mit dem Campervan unterwegs und nehmen dann die Kurve über französisch Polynesien und die Cook Islands. Der Rückflug erfolgt dann über LA nach Frankfurt. Auf meiner Homepage “Guckloch” findest du einen Reiseblog mit Karten und Reiseverlauf. Ab dem 4. Februar sind die ersten Posts zu erwarten.

        Herzliche Grüße
        Horst

        Like

  2. Die Bilder sind grandios! Diese Skyline! Und vielen Dank für die Infos! Auf dieser Reise wird Singapur mein Last Stop-over sein, aber nächstes Mal dann sicherlich Hong Kong! 🙂 Wie sind die Preise dort denn generell so? Verglichen mit anderen Großstädten vielleicht?
    Schönste Grüße aus Chiang Mai!

    Liked by 2 people

    • Dankeschön! Singapur ist auch super. Da musst du unbedingt mal irgendwo in einen der food court gehen, wo die Einheimischen essen!!! Mega essen, super Preise.
      In Hongkong ist es nicht so günstig wie in Südostasien aber auch nicht so teuer wie in Deutschland. Die öffentlichen

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s