One, two, three…Bangkok

“One night in Bangkok makes a hard man humble
Not much between despair and ecstasy
One night in Bangkok and the tough guys tumble
Can’t be too careful with your company
I can feel the devil walking next to me”

Nicht eine……

          …..nicht zwei…

                   ……nein 3 Nächte in Bangkok.

img_9193-1-58

 Aussicht Bayoke II Tower

Angekommen am Suvarnabhumi Airport erschlägt einen zuerst die Hitze und die Luftfeuchtigkeit. Um in die Stadt zu gelangen, gibt es einige Möglichkeiten, die schnellste und nach einem langen Flug die praktischste, ist ein Taxi. IMMER aber wirklich IMMER drauf achten, dass das blöde Taxameter an ist. Ist es aus, möchte es der Fahrer nicht einschalten, dann so lange diskutieren bis er es macht oder eben wieder aussteigen…getreu nach dem Motto gehen Sie nicht über Los, ziehen Sie keine 200 Baht ein. Mehr als 200 Baht sollte eine Fahrt mit dem Taxi ins Stadtzentrum auch nicht kosten (inklusive Mautgebühr). Verlangt der Taxifahrer mehr, haut er euch übers Ohr.

In Bangkok selbst kommt man gut zu Fuß, mit dem Skytrain oder dem Taxi (auch hier wieder Taxameter, Taxameter, Taxameter!) zurecht. Der Verkehr ist halt der Hammer und zu den Stoßzeiten kanns auch mal die eine oder andere Minute länger dauern.

Ganz toll ist der Königspalast…bei gefühlten 40° und 100% Luftfeuchtigkeit ist es zwar irgendwie anstrengend sightseeing zu machen, aber es lohnt sich. Schatten gibt es auch, so kann man die eine oder andere Pause im Palast einlegen.

Wer plant in den Palast zu gehen, sollte lange Hosen anziehen bzw. mitnehmen und die Schultern bedecken. Da die Thais auf die Touristen eingestellt sind, kann man sich auch was leihen. Eigentlich ist das viel witziger, weil da die schärfstem Outfits zusammen kommen. Ist aber egal, laufen ja alle so rum.

Hat man sich erfolgreich durch den Königspalast geschwitzt, biegt man quasi nur um die Ecke und ist beim Wat Po, dem Tempel des liegenden Buddha.

Wat Po ist wirklich beeindruckend. Der Buddha ist riesig und leuchtet. Überall werden kleine Opfer niederlegt und beten Menschen. Man fühlt sich fast wie ein Eindrinling.

img_9121-2-38img_9137-2-44

Zum Abschluss des Sightseeing in Bangkok steht ein Besuch des Bayoke II Tower auf dem Programm. Von dort hat man eine super Aussicht und kann tolle Blicke auf die Stadt genießen. Es lohnt sich so hinzufahren, dass man sowohl Tageslichtbilder als auch Bilder bei Nacht machen kann. Im Ticket zur Aussichtsplattform ist auch ein kleines Getränk in der Skybar dabei.

img_9194-1-59

 Aussicht Bayoke II Tower

img_9220-1-62

Busy Bangkok

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s